buero@biff.eu030 74 73 58 66
Zurück zur Übersicht
ID 23008

Kinder unter drei Jahren in der Offenen Arbeit – wie kann das gut gelingen?

Erzieher*in
Leitung

Dauer

11.05.2023
12.05.2023
2 Tage

Fragen Sie sich auf Ihrem Weg in die Offene Arbeit auch manchmal, ab welcher Altersgruppe dies gut möglich ist? Können wir auch Kinder unter drei Jahren in die Offene Arbeit einbeziehen? Oder brauchen gerade diese Kinder nicht noch Ihren Nestbereich?

Vielleicht sind Ihnen auch Fragen von besorgten Eltern bekannt: „Geht mein Kind in der Offenen Arbeit nicht unter?“, „Braucht es nicht eine Bezugsperson?“ oder „Wie kann es sich in so vielen Räumen zurechtfinden?“

In diesem Seminar setzen wir uns mit Gelingensbedingungen der Offenen Arbeit auseinander, schauen, wie die Altersmischung in der Offenen Arbeit gelingen kann, welche Grenzen der pädagogische Alltag für die Kinder unter drei Jahren mit sich bringt und wie eine optimale Bildungsbegleitung für die Kinder unter drei Jahren in der Offenen Arbeit aussehen kann. Dabei stehen die Entwicklungsbedürfnisse der jüngeren Kinder und die Beziehungszeit als gemeinsame Ressource im Mittelpunkt.

Wir erarbeiten uns die Bedeutung von Groß- und Kleingruppenkonstellationen in der Offenen Arbeit und betrachten das Verhältnis von einzelnem Kind und Gruppe. Wir schauen auf den Umgang mit Heterogenität und die damit verbundenen Konsequenzen für das erzieherische Handeln im Alltag. Offene Arbeit hat hohe Ansprüche, gepaart mit fantastischen Perspektiven!

Weiterlesen

Fragen Sie sich auf Ihrem Weg in die Offene Arbeit auch manchmal, ab welcher Altersgruppe dies gut möglich ist? Können wir auch Kinder unter drei Jahren in die Offene Arbeit einbeziehen? Oder brauchen gerade diese Kinder nicht noch Ihren Nestbereich?

Vielleicht sind Ihnen auch Fragen von besorgten Eltern bekannt: „Geht mein Kind in der Offenen Arbeit nicht unter?“, „Braucht es nicht eine Bezugsperson?“ oder „Wie kann es sich in so vielen Räumen zurechtfinden?“

In diesem Seminar setzen wir uns mit Gelingensbedingungen der Offenen Arbeit auseinander, schauen, wie die Altersmischung in der Offenen Arbeit gelingen kann, welche Grenzen der pädagogische Alltag für die Kinder unter drei Jahren mit sich bringt und wie eine optimale Bildungsbegleitung für die Kinder unter drei Jahren in der Offenen Arbeit aussehen kann. Dabei stehen die Entwicklungsbedürfnisse der jüngeren Kinder und die Beziehungszeit als gemeinsame Ressource im Mittelpunkt.

Wir erarbeiten uns die Bedeutung von Groß- und Kleingruppenkonstellationen in der Offenen Arbeit und betrachten das Verhältnis von einzelnem Kind und Gruppe. Wir schauen auf den Umgang mit Heterogenität und die damit verbundenen Konsequenzen für das erzieherische Handeln im Alltag. Offene Arbeit hat hohe Ansprüche, gepaart mit fantastischen Perspektiven!

Für dieses Seminar existiert noch ein alternativer Termin

12.10.2022 und 13.10.2022
zum Termin

Dozent*in des Seminars

Abschluss

  • Erzieherin

Zusatzqualifikation

  • Systemische Supervisorin & Coach (DGSv)
  • QM-Beauftragte für soziale und pflegerische Dienstleistungsunternehmen (BaKB)
  • Systemische Elternberaterin (LQW)

Beruflicher Werdegang

  • 1990 – 1992 Erzieherin  in einer Kindertagesstätte der Gemeinde Lahnau
  • 1992 – 1994 stellv. Leiterin Kindertagesstätte in Wetzlar
  • 1994 – 1996 Leiterin Kindertagesstätte in  Wetzlar Schwerpunkt Familienzentrum
  • 1996 – 1997 Leiterin Eltern-Kind-Initiative, München
  • 1999 – 2000 Fachkraft für Integration in einer Kindertageseinrichtung in Schöffengrund
  • 2000 – 2003 Leiterin  einer Kindertagesstätte  in Wetzlar, Schwerpunkt Reggio-Pädagogik
  • 2004 – 2005 Fachkraft für Integration
  • 2005 – 2009 Leiterin einer Kindertagesstätte  mit den Schwerpunkten Krippe, Integration und Offene Arbeit
  • 2009 – 2015 Leiterin und Referentin der Gesellschaft für Innovative Sozialarbeit in Marburg
  • seit 2015 Leitung und geschäftsführende Inhaberin der Bildungsakademie Schönfeldt

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Offene Arbeit
  • Lern- und Bildungsräume entwickeln
  • Reggio-Pädagogik
  • stärkenorientierte Entwicklungsbegleitung von Kindern
  • Freispiel
  • Teamentwicklung
  • Supervision & Coaching

Seminare

Mittagsschlaf in der Kita – ja, nein, vielleicht?
Raumkonzepte und Tagesstrukturen in der Offenen Arbeit
Wann ist ein Kind schulfähig?
Übergänge gestalten: Gemeinsam durch den Tag – Mikrotransitionen im Kita-Alltag
Die Welt be-greifen, ganzheitlich lernen! Das Konzept der Reggio-Pädagogik
Die bewegte Kita – das Konzept einer bewegungsorientierten Kita in Theorie und Praxis
Bildungsraum Kita – die Kunst, eine anregungsreiche Lernwelt zu gestalten

Weitere Informationen zum Seminar

Wir haben hier für Sie die Wegbeschreibung zu unserem Veranstaltungsort als PDF-Dateien zum Download bereitgestellt:

BIfF Mainzer Straße

Bitte beachten Sie, dass die Parkgebühren im direkten Umfeld des BIfF zu den höchsten in Berlin zählen. Wir empfehlen Ihnen deshalb die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Bitte beachten Sie die etwas günstigere Parkmöglichkeit eine U-Bahnstation entfernt: Klicken Sie hier, um sich zu informieren.

Anmeldung.

Nutzen Sie unser bequemes Online-Formular, um sich anzumelden.
Jetzt anmelden

Anmeldung.

Nutzen Sie unser bequemes Online-Formular, um sich anzumelden.
Jetzt anmelden
Erzieher*in
Leitung

Dauer

2 Tage
11.05.2023
12.05.2023

Uhrzeit

09:00 bis 16:00 Uhr

Kosten

280 EUR (inkl. Seminarmaterial und Getränke)

Teilnehmer*innen

max. 15

Ort

BIfF
Mainzer Str. 23
10247 Berlin

Bildungsurlaub

Anerkannt in Berlin
und Brandenburg

Ähnliche seminare

ID 2295

Der Weg zwischen Aufsichtspflicht und Selbstständigkeit

26.10.2022 | + weitere Termine
Erzieher*in
Leitung
ID 23009

Raumkonzepte und Tagesstrukturen in der Offenen Arbeit

15.11.2023
Erzieher*in
Leitung