buero@biff.eu030 74 73 58 66

Tätigkeitsbegleitende Qualifizierung zum Erzieher/zur Erzieherin

2005 führte das BIfF in Kooperation mit der Berlin-Brandenburger Väterinitiative erstmals eine Qualifzierung zum Erzieher für den Bereich der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg durch.

Dazu hat es in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) und dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg ein Rahmenkonzept entwickelt.


Der ursprünglichen ‚Männerqualifizierung‘ folgten weitere Projekte, über die Männer und Frauen für die Tätigkeit als Erzieher und Erzieherinnen in Kindertagesstätten des Landes Brandenburg qualifziert wurden.


Darüber hinaus berät und begleitet das BIfF Träger und Teams bei der Umsetzung des Rahmenkonszeptes gemäß den Rahmenvorgaben des MBJS.

Seiteneinstieg in Brandenburg

Sie interessieren sich für weitere Möglichkeiten des Seiteneinstiegs in das Tätigkeitsfeld der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg?
Nutzen Sie das kostenlose Beratungsangebot von dabei e. V. Frau Kraft und Frau Igler stehen Ihnen telefonisch oder per Mail gerne zur Verfügung.


Telefon: 030 - 700 94 25 50
E-Mail: info(at)dabei-brandenurg.de

Projektbeschreibung

Ziele

Im Rahmen des Projektes werden arbeitslose Männer und Frauen aus unterschiedlichen Berufsgruppen gemäß den Rahmenvorgaben des MBJS vom 18.09.2009 (ABl. MBJS 2009, S. 307) zu pädagogischen Fachkräften für die berufliche Tätigkeit in Kindertagesstätten des Landes Brandenburg qualifiziert.

Die methodisch-didaktische Gestaltung der Qualifizierung zielt in ihrer Verbindung von Selbsttätigkeit, reflektierendem und forschendem Lernen auf eine praxisnahe und berufsbefähigende Qualifizierung ab.

Die Teilnehmer*innen nehmen an Seminaren teil und sind über den gesamten Qualifizierungszeitraum regelmäßig in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung tätig.

Zeitlicher Umfang und Abschluss

Die Qualifizierung ist auf zwei Jahre angelegt. Sie umfasst mindestens 2100 Stunden Tätigkeit in der Kindertagesstätte und 1200 Unterrichtsstunden im Seminar.

Teilnehmer*innen, die erfolgreich an der Abschlussprüfung teilgenommen haben, erhalten ein Zertifikat durch das BIfF. Unter Vorlage des Zertifikats und eines Antrags erteilt das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg eine Bescheinigung über gleichwertige Kompetenzen für den Bereich der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg.

Qualifizierung in Oder-Spree 2018 – 2020

Zeitraum

01.05.2018 – 30.04.2020

Zielgruppe

arbeitslose Männer und Frauen mit mittlerem Schulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung in der Region Oder-Spree

Gefördert von

Maßnahmeträger

Berliner Institut für Frühpädagogik e. V.

Koorperationspartner

Weitere Information

Die Maßnahme ist nach AZAV zertifiziert.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der tätigkeitsbegleitenden Qualifzierung werden den AbsolventInnen auf Antrag gleichwertige Fähigkeiten mit staatlich anerkannten ErzieherInnen bescheinigt. Mehr dazu finden Sie auf den Seiten des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.

Eine Teilnahme an der zweijährigen Qualifizierung ist prinzipiell dann möglich, wenn Interessent*innen:

  • durch PRO Arbeit, dem kommunalen Jobcenter des Landkreises Oder-Spree, begleitet werden,
  • eine schriftliche Bewerbung vorlegen, die die Motivation erkennen lässt,
  • mindestens über einen mittleren Schulabschluss verfügen,
  • eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und
  • erfolgreich an einem Auswahlverfahren teilgenommen haben.

Fragen rund um Rahmenbedingungen für die Teilnahme an einer tätigkeitsbegleitenden Qualifzierung beantworten gerne die persönlichen Ansprechpartner*innen bei PRO Arbeit.

Allgemeine Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Christiane Ehmann vom Berliner Institut für Frühpädagogik.

Sie möchten als Praxisstelle an der Qualifzierung teilnehmen?

Die kontinuierliche Tätigkeit in der Kindertagesstätte und die individuelle Unterstützung der beruflichen Entwicklung der TeilnehmerInnen ist eine wesentliche Grundlage der tätigkeitsbegleitenden Qualifzierung.

Eine Kindertagesstätte kann im Rahmen der tätigkeitsbegleitenden Qualifzierung als Praxisstelle fungieren, wenn sie

  • den TeilnehmerInnen Praxiserfahrungen in unterschiedlichen Altersgruppen ermöglichen kann,
  • über eine für die Anleitung qualifzierte Fachkraft verfügt, die für zwei Jahre die fachliche Begleitung der/des Lernenden übernimmt,
  • sich als Lernort versteht, der Kindern und Fachkräften individuelle Bildungsprozesse ermöglicht.

Die Gewinnung von Praxisstellen findet in einem ersten Schritt über ein Interessensbekundungsverfahren statt, das das Jugendamt des Landkreises Oder Spree durchführt.

Das Interessenbekundungsverfahren wird mit der Informationsveranstaltung, welche am 23.11.2017 um 09:30 Uhr in Raum A 125 im Landratsamt, Breitscheidtstr. 7 in Beeskow stattfindet, eingeleitet. Zu dieser Veranstaltung können Sie sich bis zum 20.11.2017 bei der Praxisberaterin des Landkreises, Frau Mende, per Mail anmelden. Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung den Namen und die Anschrift Ihrer Einrichtung sowie die Anzahl der teilnehmenden Personen bei.

Falls Ihr Interesse geweckt ist und Sie weitere Informationen benötigen, stehen Ihnen unterschiedliche Ansprechpersonen zur Verfügung.

Fragen rund um das Interessensbekundungsverfahren beantworten Ihnen gerne Frau Mende oder Frau Stark, Ihre Ansprechpartnerinnen im Jugendamt Oder Spree.Allgemeine Fragen zur Qualifzierung und zu den unterschiedlichen Phasen des Auswahlverfahrens beantwortet Ihnen gerne Frau Christiane Ehmann vom Berliner Institut für Frühpädagogik. Sie möchten Frau Ehmann eine Mail schreiben? Dann klicken Sie hier.

Ansprechpartner bei PRO Arbeit

Sie sind an den Rahmenbedingungen interessiert und möchten mehr erfahren? Herr Kambor freut sich auf Ihre Anfrage!

Andre Kambor
Telefon: 03366 35 - 45 78
E-Mail: andre.kambor(at)l-os.de

Ansprechpartnerinnen im Jugendamt

Sie begleiten als Kita-Team einen Teilnehmer/eine Teilnehmerin oder möchten zukünftig als Lernort an der Qualifizierung mitwirken? Frau Mende und Frau Stark freuen sich auf Ihre Anfrage.

Kristin Mende
Telefon: 03366 35 - 1517
E-Mail: Kristin.Mende(at)l-os.de

Annerose Stark
Telefon: 03366 35 - 15 14
E-Mail: Annerose.Stark(at)l-os.de

Qualifizierung in Oder-Spree 2015 – 2017

Zeitraum

01.03.2015 – 28.02.2017

Zielgruppe

arbeitslose Männer und Frauen mit mittlerem Schulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung in der Region Oder-Spree

Gefördert von

Maßnahmeträger

Berliner Institut für Frühpädagogik e. V.

Koorperationspartner

Weitere Informationen

Die Maßnahme ist nach AZAV zertifiziert.

An der Qualifzierung nahmen insgesamt 15 Frauen und ein Mann teil. Sie wurden über den Qualifizierungszeitraum von zwei Jahren durch den Ausbildungsbegleiter, Dirk Stoewer, betreut.

Kindertagesstätten als Lernorte

Folgende Kindertagesstätten waren u. a. als Kooperationseinrichtungen an der Qualifizierung beteiligt:

DRK-Kita Biene Maja
Rathenaustraße 3
15848 Beeskow

Integrationskita Pusteblume
Fröbelring 1
15890 Eisenhüttenstadt

Kindervilla Kiebitz
Dorfstraße 27
15537 Grünheide OT Freienbrink

Kita Am Kirchturm
Lange Straße 9
15537 Erkner

KITA Kunterbunt
Diehloerstr.70
15890 Eisenhüttenstadt

Kita Spatzennest
Hauptstr. 49
15295 Wiesenau

Kita und Hort ‚Brieskower Knirpse‘
Karl-Marx-Straße 31
15295 Brieskow-Finkenheerd

Die Seminarphasen im Rahmen der tätigkeitsbegleitenden Qualifizierung fanden in der Kulturfabrik in Fürstenwalde statt.

Kulturfabrik Fürstenwalde
Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree

Qualifizierung in Spree-Neiße 2010 – 2012

Zeitraum

Modul 1 - 01.01.2011 – 30.04.2012

Modul 2 - 01.05.2012 – 31.12.2012

Zielgruppe

arbeitslose Männer und Frauen in der Region Spree-Neiße

Gefördert von

Maßnahmeträger

Berliner Institut für Frühpädagogik e. V.

Koorperationspartner

Weitere Informationen

Diese Maßnahme ist nach AZWV zertifiziert und bei Kursnet - dem Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung - eingetragen.

Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg. Investition in Ihre Zukunft.

Insgesamt 20 Frauen und Männer aus dem Lankreis Spree-Neiße und der Stadt Cottbus nahmen an der tätigkeitsbegleitenden Qualifizierug teil.

Kindertagesstätten als Lernorte

Folgende Kindertagesstätten waren u. a. als Kooperationseinrichtungen an der Qualifizierung beteiligt:

Jugendhilfe Cottbus gGmbH
Reggio-Haus ‚Emilia‘
Schopenhauerstr. 92
03048 Cottbus

Kinderhaus Dreikäsehoch
Lindenallee 9
03172 Grano

Kita Bienchen
Gosdaer Dorfstr. 24
03149 Wiesengrund (Gosda)

Kita Brummkreisel
Groß-Breesener-Str. 117
03172 Guben

Kita Kollerberg
Kollerbergring 59
03130 Spremberg

Kita Musikspielhaus
Ahornstr. 25
03149 Guben

Kita Sonnenschein
Dammzollstr. 66
03185 Peitz

Montessori Kinderhaus
Geschwister-Scholl-Str. 16
03172 Guben

PeWoBe gGmbH
Europakita Max und Moritz
Theodor-Storm-Straße 21
03050 Cottbus

Volkssolidarität LV Brandenburg e. V.
Regionalverband Lausitz
Kita Grünschnäbel
Slamener Höhe 17
03130 Spremberg

Die Seminarphasen im Rahmen der tätigkeitsbegleitenden Qualifizierung fanden im Soziokulturellen Zentrum in Cottbus statt.

Soziokulturelles Zentrum
Zielona-Gora-Straße
03046 Cottbus

Weiterhin finden einzelne Veranstaltungen im Eltern-Kind-Zentrum in Cottbus statt:

Eltern-Kind-Zentrum
Hopfengarten 57/58
03044 Cottbus/Schmellwitz

Qualifizierung in Oder-Spree 2010 – 2012

Zeitraum

Modul 1 - 22.11.2010 – 31.03.2012

Modul 2 - 01.04.2012 – 30.11.2012

Zielgruppe

arbeitslose Männer und Frauen in der Region Oder-Spree

Gefördert von

Maßnahmeträger

Berliner Institut für Frühpädagogik e. V.

Koorperationspartner

Weitere Informationen

Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg. Investition in Ihre Zukunft.

Insgesamt 19 Frauen und Männer aus dem Landkreis Oder-Spree nahmen an der tätigkeitsbegleitenden Qualifizierung teil.

Folgende Kindertagesstätten waren u. a. als Kooperationseinrichtungen an der Qualifizierung beteiligt:

Elterninitiative Christliche Kindertagesstätte
und Familien-Zentrum Woltersdorf e. V.

Hans-Knoch-Straße 1/Werderstraße 9
15569 Woltersdorf

Haus der kleinen Strolche
Steinwinkel 1
15569 Woltersdorf

Kita Abenteuerland
Akazienweg 4
15526 Bad Saarow

Kita Benjamin Blümchen
Theodor-Fontane-Str. 9b
15848 Beeskow

Kita Biene Maja
Rathenaustr. 3
15848 Beeskow

Kita Kiefernzwerge
Kiefernweg 67
15848 Beeskow

Kita Kleine Naturfreunde
Waldstr. 14
15518 Neuendorf i. S.

Kita Kunterbunt
F.-L.-Jahn-Ring 33
15517 Fürstenwalde

Kita Kunterbunt
Gr.-Schauener Hauptstr. 3 a
15859 Storkow (Groß Schauen)

Kita Regenbogen
Paul-Frost-Ring
15517 Fürstenwalde

Kita Spatzennest
Hauptstr. 49
15295 Wiesenau

Natur-Kita ‚Seepferdchen‘
Friedrich-Engels-Str. 5
15859 Storkow

Die Seminarphasen im Rahmen der tätigkeitsbegleitenden Qualifizierung fanden in der Kulturfabrik in Fürstenwalde statt.

Kulturfabrik Fürstenwalde
Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree

Berufspraktische Qualifizierung 2008 – 2010

Titel

Berufspraktische Qualifizierung arbeitsloser Männer zu Erziehern in Kindertagesstätten des Landes Brandenburg

Zeitraum

2008 – 2010

Zielgruppe

arbeitslose Männer

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Projektes werden arbeitslose Männer aus unterschiedlichen Berufsgruppen zu pädagogischen Fachkräften für die berufliche Tätigkeit in Kindertagesstätten des Landes Brandenburg qualifiziert. Die methodisch-didaktische Gestaltung zielt in ihrer Verbindung von Selbsttätigkeit, reflektierendem und forschendem Lernen auf eine praxisnahe und berufsbefähigende Qualifizierung ab. Die Teilnehmer sind über den gesamten Qualifizierungszeitraum regelmäßig in Einrichtungen der Tagesbetreuung tätig.

Gefördert von

Maßnahmeträger

Berliner Institut für Frühpädagogik e. V.

Koorperationspartner

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Berufspraktische Qualifizierung 2005 – 2007

Titel

Berufspraktische Qualifizierung langzeitarbeitsloser Männer zu Erziehern in Kindertagesstätten des Landes Brandenburg

Zeitraum

2005 - 2007

Zielgruppe

langzeitarbeitslose Männer

Kurzbeschreibung

Die von der Berlin-Brandenburger Väterinitiative und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg initiierte Maßnahme zielte auf die Qualifizierung von langzeitarbeitslosen Männern zu pädagogischen Fachkräften für die berufliche Tätigkeit in Kindertagesstätten des Landes Brandenburg ab. Das BIfF war als Bildungsträger im Rahmen der Qualifizierung für die Planung, inhaltliche Gestaltung, Durchführung sowie Nachbereitung von Seminarphasen, Hospitationen und Mentorinnentreffen verantwortlich. Die insgesamt 20 Teilnehmer aus dem Raum Guben-Cottbus-Spremberg wurden im Vorfeld durch die Beschäftigungsgesellschaft Cottbus und die Berlin-Brandenburger Väterinitiative in einem dreistufigen Verfahren ausgewählt, sowie zwölf Kindertageseinrichtungen, die sich zur Verfügung stellten, als Ausbildungsstätte zu fungieren. Während der Qualifizierung wechselten die Teilnehmer in einem zwei-zu-eins-Wochenrhythmus die Lernorte: nach zwei Wochen Praxisphase in der Kita, folgte eine einwöchige Seminarphase. Mit September 2007 schlossen 19 Teilnehmer die Maßnahme erfolgreich ab, 18 davon mit einer Gleichwertigkeitsfeststellung zum Erzieher in Kindertagesstätten des Landes Brandenburg.

Gefördert von

Europäischer Sozialfonds

Koorperationspartner

Maßnahmeträger

Berlin-Brandenburger Väterinitiative e. V.

Männer in Kindertagesstätten

"Männer für Kitas dringend gesucht.
Niedersächsisches Projekt wirbt um Erzieher und Grundschullehrer. Das Kita-Personal besteht zu etwa 97 Prozent aus Frauen, die Erst- bis Viertklässler werden zu knapp 90 Prozent von Lehrerinnen unterrichtet [...]" mehr...

(welt.de 04.12.2012)

"Seid umschlungen, Männer!
Keine drei Prozent - mehr männliche Erzieher täten Deutschlands Kindergärten gut, da sind sich Pädagogen und Politiker einig [...]" mehr...

(SPIEGEL ONLINE 03.12.2012)

"Mehr Männer für die Kitas.
Im nächsten Jahr erhalten Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kindertagesstätte. Doch es fehlt nicht nur an Einrichtungen. Es gibt auch viel zu wenige Erzieherinnen. Nun soll die stille Reserve mobilisiert werden: die Männer [...]" mehr...

(FAZ.NET 05.06.2012)

"Allein unter Frauen.
Männliche Erzieher dringend gesucht. Zehntausende Erzieher werden in Deutschland in den kommenden Jahren fehlen. Die Lücke sollen auch Männer schließen [...]" mehr...

(SPIEGEL ONLINE 26.03.2012)

"Portal soll Männer den Jobwechsel in Kitas erleichtern.
Nicht einmal 3 Prozent aller Erziehungsfachkräfte sind Männer. Das soll ein neues Portal ändern [...]" mehr...

(ZEIT ONLINE 01.03.2012)

"Männer für Kitas gesucht.
Sebastian Bevers Bild hängt in Hamburg an vielen Bushaltestellen. Er wirbt dafür, dass mehr Männer Erzieher werden. Sie werden gebraucht [...]" mehr...

(Zeit ONLINE 13.01.2012)

"Nur drei Prozent Männer
Männliche und weibliche Erzieher ergänzen sich. Kinder sollten von männlichen und weiblichen Erziehern betreut werden [...]" mehr...

(3sat 31.01.2011)

"Kann Mann das? Erzieher in Brandenburg.
Von Timo Grampes und Maximilian Kuball. Die Brandenburger Politik streitet über ein Programm, das arbeitslose Männer zu Erziehern umschult [...]" mehr...

(dradio 21.01.2011)

"Kristina Schröder: 'Wir wollen mehr männliche Erzieher in Kindertagesstätten' Bundesfamilienministerin übergibt Förderbescheide für Modellprojekte [...]" mehr...
(bmfsfj.de 16.12.2010)

"Männer in Kitas. 'Ich hätte gern mehr'. Früher hat sich niemand dafür interessiert, dass fast nur Frauen in Kitas arbeiten. Heute wollen alle, dass es mehr Erzieher gibt [...] mehr...
(taz.de 08.12.2010)

"Arbeitslose Männer zu Erziehern umgeschult
Kindergärtnerin? Das ist doch ein Frauenberuf [...]"
 mehr...
(lr-online 02.09.2010)

"Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder besuchte Kita im Landkreis Spree-Neiße [...]" mehr...
(Journal des Regionalbudgets im Landkreis Spree-Neiße 18.08.2010)

"Das sind doch keine richtigen Männer.
Wenig Geld, kaum Ansehen: Der Beruf des Erziehers ist noch immer Frauendomäne - das soll sich ändern [...]" mehr...

(Süddeutsche.de 27.08.2010)

"Familienministerin will mehr männlich Erzieher
Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will mit einem Umschulungsprogramm mehr Männer als Erzieher für Kindertagesstätten gewinnen [...]" mehr...

(FOCUS Online 12.08.2010)

"Mehr Männer in die Kitas
Familienministerin Schröder will die Kinderbetreuung in Deutschland ausbauen [...]" mehr...

(FOCUS Online 12.08.2010)

"Mehr Männer in Kitas - Modellprogramm mit Nebenwirkungen
Grundsätzlich ist das Ziel des neuen Modellprogramms von Familienministerin Schröder zu begrüßen [...]" mehr...

(GEW.de 27.07.2010)

"Männer ausdrücklich erwünscht. Mütter und Väter wollen, dass ihre Kinder von Frauen und Männern erzogen werden [...]" mehr...
(taz.de 22.07.2010)

"MEHR Männer in Kitas: Modellprogramm gestartet.
Am 20. Juli fand die Startkonferenz des vom Bundesfamilienministerium und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Modellprogramms 'MEHR Männer in Kitas' in Berlin statt [...]" mehr...

(bmfsfj.de 20.07.2010)

"Qualifikationsrahmen, Quereinstiege und die (Männer-)Quote
Aktuelle Herausforderungen an die Ausbildung von ErzieherInnen [...]" mehr...

(ErzieherIn.de 01.07.2010)

"Spree-Neiße als Pate für bundesweites Erzieher-Programm
Der Landkreis Spree-Neiße bildet seit fast fünf Jahren arbeitslose Männer zu Erziehern aus [...]" mehr...

(lr-online 24.06.2010)

"Auf den zweiten Blick
Kitas sind in Brandenburg eine Frauendomäne [...]" mehr...

(POTSDAMER Neuste Nachrichten 18.05.2010)

"Ein Tag für Kerle
Bei der Förderung von Mädchen sei viel erreicht worden, sagt die Familienministerin. Jetzt ist das andere Geschlecht an der Reihe [...]" mehr...

(ZEIT ONLINE 22.04.2010)

"Familienministerin Schröder will arbeitslose Männer zu Erziehern umschulen
Kristina Schröder will gegen die 'Machokultur' vorgehen [...]" mehr....

(SPIEGEL ONLINE 21.04.2010)

"Kinder lieben Handwerker als Erzieher
Geht es nach Bildungssenator Zöllner (SPD), sollen demnächst Handwerker als Quereinsteiger in den Erzieherberuf wechseln [...]" mehr...

(Morgenpost Online 11.01.2010)

"In Kindergärten sind Männer Mangelware
Männer, die mit dem Beruf des Kindererziehers liebäugeln, können sich gute Chancen ausrechnen [...]" mehr...

(3sat 03.11.2009)

"Kindergärtner am Start
20 junge Männer beginnen in Spree-Neiße die Ausbildung zum Erzieher [...]" mehr...

(lr-online 08.07.2008)

Ansprech­partner*in

Sie wünschen weitere Informationen? Frau Christiane Ehmann freut sich über Ihre Anfrage.

E-Mail schreiben
zur Projektübersicht